Allergien

Im Schwerpunkt Allergiediagnostik und -therapie werden umfangreiche Testungen sowohl auf verschiedene Umweltallergene (Pollen, Tierhaare, Schimmelpilze, Haus- und Vorratsmilben etc.) als auch auf Nahrungsmittel durchgeführt. Diese Testungen werden als sogenannter Haut-Prick-Test vorgenommen; die Ergebnisse aus dem Hauttest müssen anschließend durch eine Blutuntersuchung bestätigt werden.
Untersuchungen auf Kontaktallergien (zB Nickel, Kupfer, Seifenbestandteile etc) werden von uns nicht durchgeführt und gehören in die Hände von Hautärzten (Dermatologen).

Bei gesicherter Allergie wird ggf. eine spezifische Immuntherapie ausführlich besprochen und durchgeführt. Diese Immuntherapie kann entweder als Tabletten- oder Tropfentherapie durchgeführt werden oder (meist) als Spritzenbehandlung. Eine derartige sog. Hyposensibilierung muss meist über 3 Jahre durchgeführt werden und ist bei allergischer Rhinitis (Heuschnupfen) und Asthma bronchiale von den internationalen Fachgesellschaften empfohlen. So konnte in grossen Untersuchungen gezeigt werden, dass das Fortschreiten einer allergischen Erkrankung durch eine Hyposensibilisierung deutlich aufgehalten werden kann.

<< zurück zur Übersicht Schwerpunkte